Was bedeutet ADS?

   Aufmerksamkeits-

   Defizit-

   Syndrom

ODER

   „Träumerphilipp“ bzw. „Träumerliese“

ODER

   Anders als die Anderen

   Dynamisch

   Sensibel

Der erste Begriff ist der Name, den die Weltgesundheitsorganisation WHO in Genf für ADS festgelegt hat: Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom.

Unsere Gesellschaft (z.B. das familiäre Umfeld oder die Lehrer in der Schule) nimmt wahr, dass Menschen mit ADS manchmal etwas „zeitverzögert“ reagieren. Man glaubt, diese Menschen würden träumen. So ist der Name als „Träumerphilipp“ oder „Träumerliese“ entstanden.

In der Literatur hat Heinrich Hoffmann mit dem „Hans guck in die Luft“ dieses Thema aufgegriffen.

Mir persönlich gefällt die 3. Umschreibung am besten: Anders als die Anderen – Dynamisch – Sensibel.

Menschen, denen man ADS nachsagt, sind wirklich anders als die Anderen. Sie sind sehr kreativ, sensibel, hilfsbereit, dynamisch, empathisch usw. Diese Werte können in Schule und Beruf nicht abgeprüft werden. Sie stellen kein „Wissen“ dar, sondern sie sind eine Eigenschaft, die eine Person hat oder eben nicht hat. Wenn diese Werte in der Schule abgeprüft werden würden, hätten diese Personen alle die Note „sehr gut“!

Personen, die sich zu AD(H)S bekannt haben, sind z.B. Astrid Lindgren, Jamie Oliver, Justin Timberlake und viele andere.